Pressemitteilung:

18. März 2013

Warum zweimal wählen gehen?

Bürger haben ein Recht auf klare Terminierung Landratswahl zusammen mit Bundestags- und Landtagswahl!

Auf großes Unverständnis stößt bei Sören Bartol, MdB, dem Vorsitzenden des SPD Unterbezirks Marburg-Biedenkopf, die Information, dass die Kreiskoalition die Landratswahl nicht mit der Bundestags- und Landtagswahl an einem Tag durchführen will. „Es ist mir unverständlich, warum man nicht an einem Tag die drei Wahlen durchführen kann, sondern statt dessen vierzehn Tage vorher schon einmal zur Wahlurne gehen soll?“ fragt Sören Bartol. „Der 22. September als Wahltag wird eine hohe Wahlbeteiligung bringen, weitaus mehr als jede einzelne Landratswahl. Gerade die Legitimierung des neuen Landrats durch diese hohe Wahlbeteiligung würde seine Position zusätzlich stärken. Nun sollen die Wählerinnen und Wähler vierzehn Tage vorher an die Wahlurnen gehen. Diesen zusätzlichen Aufwand der Menschen, aber auch die zusätzlichen Kosten für die Kommunen und den Kreis kann niemand ernstlich begründen,“ so Bartol.
Sören Bartol fordert die Kreiskoalition auf, den Menschen den zusätzlichen Aufwand und den Kommunen die zusätzlichen Kosten durch einen separaten Wahltermin zu ersparen.

Sitemap