Mai 2014

Meldung:

27. Mai 2014

Martina Werner und Udo Bullmann nach Brüssel

Zwei hessische Sozialdemokraten wurden in das Europaparlament gewählt

Mit einem sehr guten Ergebnis von landesweiten 30,3 Prozent ist die hessische SPD am Sonntag aus der Europawahl gegangen. Dieses Ergebnis bestärkt die SPD in ihrem Kurs für ein gerechtes und soziales Europa. Damit haben die hessischen Bürgerinnen und Bürger insbesondere den hessischen Kandidaten Udo Bullmann und Martina Werner ihr Vertrauen ausgesprochen. Beide werden künftig die Interessen der Wählerinnen und Wähler im Parlament in Brüssel vertreten.

Pressemitteilung:

26. Mai 2014

Europawahl: SPD ist klarer Gewinner

Nancy Faeser: CDU muss sich von AfD distanzieren

Nancy Faeser hat das Wahlergebnis der SPD bei der Europawahl als „sehr erfreulich“ bezeichnet. „Die SPD kann sowohl auf Bundesebene als auch in Hessen ordentliche Zugewinne verzeichnen. Dieses Ergebnis bestärkt uns in unserem Kurs für ein gerechtes und soziales Europa. Wir freuen uns, dass die Bürgerinnen und Bürger unserem Spitzen-Kandidaten für das EU-Parlament und die Kommissionspräsidentschaft Martin Schulz, aber auch unseren hessischen Kandidaten Udo Bullmann und Martina Werner ihr Vertrauen ausgesprochen haben und gratulieren den Kandidaten."

Pressemitteilung:

25. Mai 2014

SPD Marburg-Biedenkopf stärkste politische Kraft nach der Europawahl

Marburg-Biedenkopf: Die SPD Marburg-Biedenkopf konnte erneut ein ebenso starkes Ergebnis, wie im vergangenen Wahljahr, holen und im Vergleich zur letzten Europawahl die Union mit einem Zuwachs von mehr als sechs Prozent auf Platz zwei verweisen.

Meldung:

23. Mai 2014

Wählen gehen! Am 25. Mai ist Europwahl!

Wahlaufruf zur Europawahl:

Aus den Unterbezirken:

20. Mai 2014

SPD Marburg-Biedenkopf solidarisch mit den streikenden Mitarbeiter/innen der Oberhessischen Presse

Die Landrätin Kirsten Fründt sowie Mitglieder der SPD Marburg-Biedenkopf, statteten den streikenden Mitarbeiter/innen der Oberhessischen Presse einen Solidaritätsbesuch ab.

Meldung:

19. Mai 2014

Neu im Kreistag: Carla Mönninger-Botthof

Hätte die SPD bei der Kommunalwahl 2011 noch besser abgeschnitten, hätte Carla Mönninger-Botthof aus Niederklein in diesem Jahr die Ehrenmünze des Kreistages erhalten. Sie wurde nämlich bereits 2001 in den Kreistag gewählt.

Pressemitteilung:

15. Mai 2014

Angelika Löber: Urteil des EuGH ist zu begrüßen, der Verbraucherschutz aber bei weitem nicht ausreichend

„Recht auf Vergessen“

„Mit seiner Google-Entscheidung stärkt der Europäische Gerichtshof deutlich die Verbraucherrechte im Internet“, sagte die verbraucherpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Angelika Löber, am Donnerstag in Wiesbaden. Sie nannte das aktuelle Urteil „längst überfällig.“ Mit einer Großen Anfrage habe die SPD-Fraktion jetzt eine Bestandsaufnahme zum Thema Verbraucherschutz im Internet auf den Weg gebracht.

Pressemitteilung:

08. Mai 2014

Dr. Thomas Spies: Experten der Landesregierung unterstützen SPD-Entwurf

Anhörung Krankenhausgesetz

Der stellvertretende Vorsitzende und gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Dr. Thomas Spies sieht in der Anhörung zu den Entwürfen zur Änderung des Krankenhausgesetzes die Forderung seiner Fraktion durch die unabhängigen Gutachter nach Personalmindeststandards bestätigt.

Pressemitteilung:

07. Mai 2014

Europa muss sozialer und gerechter werden

Udo Bullmann und Martina Werner stellen Programm und Kampagne vor

Udo Bullmann und Martina Werner haben bei einer Pressekonferenz in Wiesbaden ein sozialeres und gerechteres Europa gefordert. „Eine Alternative zur europäischen Integration kann nur zurück in die Nationalstaatlichkeit führen. Umso wichtiger ist es, dem Projekt die richtige Gestalt im Interesse der Menschen zu verleihen. Wir müssen das Recht eines jeden garantieren, am beruflichen und gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Als Sozialdemokraten setzen wir uns dafür ein, dass gute Ausbildung und gute Arbeit mit fairen Löhnen für jedermann Wirklichkeit werden. Wer die Europäischen Union zum Anlass nimmt, die Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern auszuhöhlen, wird ihr ökonomisches und soziales Potenzial verspielen. Durch gemeinschaftliches Handeln können wir dagegen die Voraussetzungen für zukünftigen Wohlstand, neue Solidarität und weltweit bessere Standards schaffen. Es gilt Europas Chancen entschieden zu nutzen und klaren Kurs auf die Vollendung der sozialen und politischen Union zu nehmen. Dabei bedarf es einer starken sozialdemokratischen Fraktion im EU-Parlament.“

Pressemitteilung:

05. Mai 2014

Thorsten Schäfer-Gümbel: Ungerechte Chancen- und Vermögensverteilung gefährdet das gesellschaftliche Gefüge

Gerechtigkeitsdebatte

Der hessische Fraktions- und Landesvorsitzende und stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD Thorsten Schäfer-Gümbel hat die Titelgeschichte der aktuellen Ausgabe des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ als alarmierend bezeichnet.

Sitemap