April 2013

Pressemitteilung:

TTZ Marburg, 23. April 2013

MODELLPROJEKT „MOBILFALT“: PRIVATES AUTFOFAHREN UND ÖFFENTLICHER PERSONENNAHVERKEHR WACHSEN ZUSAMMEN

LANDRAT STEFAN REUSS (WERRA-MEISSNER-KREIS) STELLT BUNDESWEIT EINMALIGES PILOTPROJEKT IN MARBURG VOR

„Im Werra-Meißner-Kreis gibt es außer der Schülerbeförderung keinen kreisfinanzierten Öffentlichen Personennahverkehr mehr, die hohen Defizite waren einfach nicht mehr zu schultern.“ Diese Aussage von Landrat Stefan Reuß (SPD) sorgte für einige Verblüffung bei den zahlreich erschienen Zuhörern im TTZ in Marburg. Die Folgen der Demographie werden in einer ländlich geprägten Region wie dem Werra-Meißner-Kreis eben am ehesten spürbar, so Reuß weiter. Umso wichtiger sei es, dieser Entwicklung nicht tatenlos zuzusehen, sondern neue Ideen zu entwickeln, die die Mobilität auch auf dem flachen Land, gerade auch für junge und ältere Menschen, sichern.

Meldung:

15. April 2013

Auszeichung für das Schulbiologiezentrum Biedenkopf - Sinneswandel beim 1. Kreisbeigeordneten?

Erst vereinbart die schwarzgrüne Koalition die Schließung des Schubiz, dann will man sich verstärkt engagieren.

Meldung:

Fronhausen, 15. April 2013

Sachkenntnis sieht anders aus

Der 1. Kreisbeigeordnete hatte noch im September öffentlich verkündet, mit dem Beitritt zur Energiegenossenschaft sei ein Anschluss der Schule Fronhausen noch nicht beschlossen. Jetzt sind die Bauarbeiten bereits im vollen Gange – ganz ohne Beschluss des Kreistags.

Meldung:

09. April 2013

Grüne gegen Fracking-Freie-Zone Marburg-Biedenkopf

Die SPD-Fraktion bedauert, dass sich die Fraktion der Grünen im Kreistag nicht für eine Fracking-Freie-Zone Marburg-Biedenkopf ausgesprochen hat.

Meldung:

Marburg, 09. April 2013
Die SPD unterstützt den Marburger Bildungsaufruf

Marburger Bildungsaufruf - Demokratisierung statt Ökonomisierung

Die SPD Marburg-Biedenkopf unterstützt den Marburger Bildungsaufruf des ASTA Marburg, der GEW, der LandesschülerInnen-vertretung, des Landes-elternbeirats, der Erziehungswissenschaft und der Studierendenschaft.

Meldung:

Marburg, 03. April 2013
Rede der Kreistagsabgeordneten Inge Dörr, Lohra

Das KiFöG steht für Ökonomisierung der Kinderbetreuung!

Inge Dörr, Mitglied des Kreistages

Wir sind für qualifizierte Kinderbetreuung, die den Bedürfnisse der Kinder gerecht wird und die die Anliegen der Eltern berücksichtigt!
Wir setzen uns dafür ein, dass „Kein Qualitätsabbau in hessischen Kindertagesstätten“ geschieht und dass die Kommunen bei der Kinderbetreuung nicht allein gelassen werden.

Sitemap